Meine Entscheidung für eine Fahrradbegleitung


Zur Information:

Auf rund 70% der 100 km Strecke dürfen die Läuferinnen und Läufer in Biel sich von einem „Velo-Coach“ auf dem Fahrrad begleiten lassen.

Dieser Begleiter wartet bei km 22 auf seinen Läufer (vorher ist das Läuferfeld noch zu eng). Ab da fährt der „Coach“ neben seinem Läufer her. Auf einer Teilstrecke von ca. 10 km muss der Fahrradfahrer zum späteren Zeitpunkt nochmals außen herumfahren, da die Läuferstrecke dort zu eng ist.

 

Kann ich das auch alleine packen oder brauche ich eine Begleitung?

Die Meinungen bei den „Profis“, die bereits in Biel gelaufen sind, gehen stark auseinander.

Aber am Ende ist es eine Entscheidung, die jeder für sich persönlich treffen muss.

 

Für mich steht fest: Ich möchte eine Begleitung!

 

Ein erfahrener „Coach“ hat mir gesagt: Wenn Du Dir eine Begleitung mit nimmst, dann such sie Dir ganz genau aus.

Ich möchte eine Begleitung, die selbst etwas mit laufen zu tun hat, damit er meine Gedanken und Gefühle verstehen kann:

 

- Ich möchte eine Begleitung die es schafft auf dem Fahrrad 100 km zu fahren, auch wenn das Tempo sehr langsam sein wird

- Ich möchte eine Begleitung die mich motivieren kann

- Ich möchte eine Begleitung die mich ablenken kann, zum Lachen bringen kann aber auch einfach weiß, wann er ohne Worte neben     mir herfahren soll

- Ich möchte eine Begleitung die mir an den Busstationen sagt: "Nein hier einzusteigen ist nicht unser Ziel", mir in den Hintern tritt

- Ich möchte eine Begleitung, die mit mir kämpft auch wenn es weh tun wird

 

Zusammengefasst:

Ich will am Ende gemeinsam über diese Ziellinie laufen und sagen können:

 

"Wir haben miteinander

laufend & fahrend

diese 100 km geschafft!"